fbpx
Lebenstraum geplatzt

Ist unser Lebenstraum geplatzt, wird die Situation ernst

Wir sind Soulpreneurinnen. Und jede von uns hat einen Lebenstraum. Egal, ob bewusst oder unbewusst – aber sie hat ihn. Das steht außer Frage. Doch ist unser Lebenstraum geplatzt, wird die Situation ernst. Das stecken wir nicht einfach so weg. Ich glaube, niemand tut das.

So auch bei mir. Denn im Oktober 2020 erkannte ich drei Dinge:

  1. Ich bin umgeben von Menschen, die mir nicht gut tun.
  2. Ich führe ein Business, das ich so nicht führen will.
  3. Die Zukunft, die ich mir erträumt habe, wird so nicht stattfinden.

Uff.

Wie dann neun Monate später plötzlich alle Puzzleteile ineinander fielen, davon handelt dieser Artikel.

Dieser Artikel ist übrigens ein Beitrag zur Blogparade „Träumst du noch dein Leben oder lebst du schon deinen Traum“ des Onlinemagazins LEMONDAYS, das Frauen in den Wechseljahren eine Stimme gibt, was ich unglaublich wichtig und wertvoll finde.

In diesem Rahmen hat Irene Fellner von soulsisters.at übrigens einen Artikel geschrieben mit Anregungen dazu, wie wir unsere Träume entdecken und leben können, auch wenn wir gerade gar nicht wissen, welche diese eigentlich sind…. 

 

So ist mein Lebenstraum geplatzt

Alles begann damit, dass das Leben mich schon ziemlich weichgekocht hatte.

  • Die Beziehungen und der Umgang mit Menschen, die auf mich toxisch wirkten, hatten mich geschwächt.
  • Mein Business hatte sich in eine Richtung entwickelt, die mich nur noch stresste und schlussendlich jegliche Motivation von mir nahm.
  • Die C-Situation bescherte ständige Isolation und die Isolation hatte mich mürbe gemacht.

Sie war es aber schlussendlich, die die Neugeburt meines Lebenstraums überhaupt möglich gemacht hat. Denn sie hat mich an die Wand geklatscht, am Kragen gepackt und mich mit großen leeren und zugleich herausfordernden Augen angeschaut:

„Wie lange willst du das noch so weitermachen?“ fragte sie mich immer wieder.

Das Problem: Ich kannte nichts anderes. Ich wusste gar nicht, wer ich war.

Beziehungsweise, doch.

 

Alles, was ich wollte, war emotional zu überleben

Ich war jemand, die vor allem emotional überleben wollte. Musste. Weil es vermeintlich keine andere Wahl gab.

Dazu brauchte ich Dinge in meinem Leben, die mir das ermöglichten.

Die mir ermöglichten, weiterhin „emotional überleben zu wollen“.

Dazu gehörten toxische Beziehungen, toxisches Marketing und fehlende Selbstliebe.

Nur so nebenbei: Die fehlende Selbstliebe gehört übrigens zu den Schatten des Archetyps „Liebende“. Da ich vorher einen blinden Fleck in diesem Archetyp hatte, war mir nicht bewusst, wie sehr ich diesen Schatten sogar in meiner Marke lebe. Wer sich nun wundert, wieso meine Marke plötzlich erlöste Liebende-Anteile zeigt – nun ja, dies ist die Erklärung.

Es war also ein buntgemischter Cocktail, den ich täglich zu mir nahm, sodass mein unbewusster Lebenstraum, emotional überleben zu wollen, schön aufrecht erhalten werden konnte.

Zum Glück ist mein Lebenstraum geplatzt…

Brand Quiz

Mach das Quiz und entdecke das tieferliegende Geheimnis deiner Brand

Erhalte sofort einen sichtbaren Eindruck der magnetischen Energie, von der sich deine Wunschkunden emotional angezogen fühlen. Sie ist der Schlüssel zu deiner Brand.

Mein Lebenstraum war also derjenige einer Frau, die emotional überleben wollte.

Wie bitte? Ja, mein Lebenstraum war, emotional zu überleben. In allen möglichen Facetten, die man sich nur vorstellen kann. Das bedeutet im Klartext, dass all meine Pläne und Träume dahin gingen, mir dieses emotionale Überleben zu sichern.

 

Wie kam es, dass dieser Lebenstraum geplatzt ist?

Es passierte in kleinen und größeren Schritten, dass dieser doch sehr fragwürdige Lebenstraum geplatzt ist:

Der Erste war, dass ich mich kompromisslos von allen Menschen trennte, die mir nicht gut taten. Ich tat das sehr schnell, von heute auf morgen.

Bei neuen Bekanntschaften erkannte ich dann nach und nach viel schneller, ob sie mir gut tun würden oder nicht. Ich holte mir also nicht wieder neue Probleme ins Haus.

Nun, das mit den Freunden und Bekannten ging ja noch ziemlich leicht…

Die nächste Herausforderung war das Business. Ich spürte zwei Dinge: So, wie es bisher lief, ging es für mich nicht mehr. Ich erkannte: Die Dienstleister und Menschen, die mich bis dahin unterstützt hatten, waren alle aus einem einzigen Grund in meinem Universum: Weil ich emotional überleben wollte. Sie hielten mich schön brav davon ab. Denn dies war ja mein (unbewusster) Lebenstraum.

Da es im Business aber nicht nur ums emotionale sondern auch zumindest mittelfristig, ums finanzielle Überleben ging, war es viel schwieriger, hier schnelle Entscheidungen zu treffen.

Ich war ja noch nicht komplett frei von meinem Lebenstraum, emotional überleben zu wollen. Daher ging ich noch ganze zwei (!) Mal Verträge mit toxischen Marketingdienstleistern ein, obwohl ich es doch schon besser wusste!

Gleichzeitig begann ich aber, mich zu befreien…

 

Mein Befreiungsprozess

Als bekennende Workaholic, die das auch immer noch gerne ist, aber mittlerweile in moderater Form, entwarf ich mir einen Befreiungsplan, der ungefähr so aussah:

  • Mein Umfeld weiterhin kompromisslos von allem Toxischen zu befreien und es danach nicht-toxisch zu halten
  • Mein Business von jeglicher Toxic zu befreien und es danach erst einmal zu 100% alleine zu führen
  • Endlich die Ernährungsform zu finden, die zu mir passt
  • Meinen Körper aufzubauen mit täglich moderater Fitness, die ich jeden Tag wieder gerne machen würde
  • Meine Seele aufzubauen, indem ich meinen eigenen Ausdruck in der Musik und vor allem im Gesang fand – und im Business!

Es war alles andere als leicht, aber nach und nach stellten sich Erfolge ein.

Denn ich ließ jetzt das Universum machen und nahm mich selbst weitestgehend zurück.

 

Das Universum lieferte mir interessante „Zufälle“

Plötzlich geschahen eine Menge „Zufälle“. Subtil und nacheinander, aber im Nachhinein betrachtet, sind sie beachtlich:

Gleich zu Beginn des Plans lieferte mir das Universum eine Handvoll absoluter Wunschkunden, mit denen die Arbeit unglaubliche Freude machte und ich mich erst einmal nicht weiter um Akquise neuer Kunden kümmern musste So konnte ich mein Leben und Business entspannt neu ausrichten konnte.

Dann traf ich im Bekanntenkreis auf jemanden, die mir „Training“ vorlebte. Dies motivierte mich so sehr, dass ich von da an täglich ca. 30 min trainierte.

„Zufällig“ fiel mir dann auch noch ein Buch ins Auge mit einer Erklärung für meine Ernährungsprobleme und lieferte die perfekte Lösung für meine individuelle Situation. Nach 44 Jahren mit Bauchschmerzen nach dem Essen, bin ich mit meiner neuen Ernährungsweise endlich davon befreit!

Nachdem ich schon längere Zeit nach meiner Stilrichtung in der Musik gesucht hatte – und wirklich aktiv gesucht hatte – fiel mir eines Tages eine Band ins Auge, die mir vor Monaten empfohlen worden war, die ich aber nicht weiter beachtet hatte. Als ich mir die Songs dann neugierig anhörte, fiel ich fast vom Hocker: Genau danach hatte ich gesucht!

 

Kaum war mein Lebenstraum geplatzt, zeigten sich vor allem im Business erstaunliche „Zufälle“

Nachdem mein Lebenstraum geplatzt war, war die Neugeburt meines Business die schwerste Herausforderung. Ich ging meinen eigenen Businessentwicklungsprozess immer und immer wieder durch, doch es stellte sich einfach nicht das Gefühl von Stimmigkeit ein.

Mein Business stimmte von vorne bis hinten nicht mehr. Da passte gar nichts mehr. Ich war echt verzweifelt.

Doch auch hier ergaben sich erstaunlich viele „Zufälle“.

Der erste „Zufall“: Ich hatte eine Kundin mit Blumentattoo, das mich sofort inspirierte. Das allein geriet aber schnell wieder in Vergessenheit.

Der zweite „Zufall“: Ich traf eine Hobby-Fotografin und wir vereinbarten eine „Zum-Spaß-Fotosession“. Dafür brauchte ich passende Outfits. Sie empfahl mir bestsecret.de, was mich auf Desigual brachte. Auf der Seite von Desigual gab es Blumenkleider. Ich kaufte mir welche.

Der dritte „Zufall“: Ich begann meine Webseite neu zu erstellen, inspiriert von den Fotos und der Blumeninspiration. Dabei erkannte ich, dass ich alle Teile meines Business neu entwickeln musste, damit es stimmig würde. Aber: Etwas begann, sich stimmig anzufühlen!!

 

Wenn die Marke klar ist, entsteht alles wie von Zauberhand

So erschuf ich innerhalb von drei Monaten anhand meines eigenen Businessentwicklungsprozesses folgende Elemente:

  • Mein neues Logo
  • Mein neues Branding
  • Meine neue Website
  • Meine neue Angebotspalette
  • Alle Freebies, Emails und Kennenlernangebote
  • Meinen kompletten Social Media Auftritt
  • Meine gesamte Content Strategie
  • Meinen Verkaufsprozess
  • Die Vervollständigung meines Businessentwicklungsprozesses
  • Mich selbst

Einfach alles.

Und ich erkannte: Ich mache schon lange nicht mehr „nur“ Branding. Das war mal! Vor 5 Jahren!

Wenn ich es endlich einmal beim Namen nennen darf: Ich biete Business Development für Soulpreneurinnen an. Energetisch, strategisch und emotional. Und das ist groß!

Das erste Mal seit sieben Jahren in meinem Business fühlte sich meine Marke stimmig an. Und dieses Mal sage ich es nicht nur, weil ich es glaube, nein. Ich kann es fühlen. Sowas von!

Genau wie meine vielen Kundinnen, die mir genau dies berichteten, und bei denen ich wusste, dass es die Wahrheit war. Weil ich bei ihnen gesehen hatte, wie stimmig es war.

 

So verwandelte sich mein Business zu Lebenskunst

Ich erkannte, ich bin eine Magierin, die im Kleid der liebenden Künstlerin ihre Kundinnen zu deren einzigartigen Businessausdruck führt. Im Branding, im Marketing und im Verkauf. Schon immer. Aber endlich weiß ich, dass ich es bin.

So fand ich meine Bestimmung, und meine Art de Vivre. Meinen Soulpreneur Lifestyle.

Und das ist mehr als ein Traum. Das passiert einfach. Jetzt.

Da braucht es keine Zukunft, denn der Raum und alles um mich herum ist gesättigt von unendlich vielen Atomen, die ständig dabei sind, zu zerplatzen und sich sogleich wieder zu erneuern.

 

Plötzlich verstand ich, warum mein Lebenstraum geplatzt war

Als ich dies erkannt hatte, verstand ich plötzlich, warum mein Lebenstraum geplatzt war und dass dies genau so sein musste. Jetzt war ich bereit, meinen Traum zu leben. Der Traum, der innerhalb von Sekunden neu entstanden war und in Wahrheit gar kein Traum mehr ist, sondern pure Wirklichkeit.

Er lautet:

Mich in Liebe zu leben. Und mein Business gleich mit dazu.

So ist mein Lebenstraum geplatzt.

Und mein Leben wurde neu geboren.

Lass dein Business einzigartig erblühen und lebe deinen entspannten Soulpreneur Lifestyle!

Herzlichst, Anna Breitenöder
Expertin für einzigartige Businessentfaltung & Brand Alchemistin

Wie darf ich dich unterstützen?

9 + 9 =

Oder schreibe mir alternativ zum Kontaktformular eine E-Mail an mail@anna-breitenoeder.de. Deine Angaben nutze ich zur Beantwortung deiner Anfrage bzw. Kontaktaufnahme. Hier findest du meine Datenschutzbelehrung.

Sei die Erste, die diesen Beitrag teilt!