Erfolgsstreben langweilt mich dermaßen

Ich habe das Gefühl, dass wir in unserer Gesellschaft ständig nach Endzuständen streben.

Nach bestimmten Beträgen auf unserem Konto, dem perfekten Aussehen, dem perfekten Partner, der perfekten Beziehung, dem perfekten Körper. Dem perfekten Leben. Dem Perfekten. An sich.

 

Ich merke das vor allem im Business

Das besorgte Streben danach, endlich den großen Erfolg erreicht zu haben. Immer den Blick auf das Ziel gerichtet. Den inneren Wahnsinn, den ich erlebe, wenn ich angehaltenen Atems nicht mehr spüre, was eigentlich gerade im Moment passiert.

Die Illusion vor Augen. Die Desillusion dabei tief unter der Haut.

Schmerz.

 

Erfolg ist eine Illusion

Aber ich will etwas ganz anderes.

Ich will Raum haben und geben für das Kommen und Gehen, Erblühen und Verblühen. Und dass meine Präsenz dabei die stete Konstante abbildet.

Wahrer Erfolg ist für mich mittlerweile nur noch eins:

 

So viel Desillusionierung wie möglich bitte

Ja, und davon bitte gleich noch einmal mehr.

Dann spüre ich mich, da alles, was Illusion ist, endlich abfällt. Dann weiß ich, dass ich mit der Seele meines Business in Verbindung getreten bin.

Wir kommunizieren. Auf Augenhöhe.

Es geht um das, was gerade ist.

 

Desillusionierung rockt

Ich spüre meinen Herzschlag und nehme den Puls meines Soul Business wahr. Was es mir sagen will, was es ist, was es braucht.

Und was es fühlt, wenn ich versuche, mich auf den Kopf zu stellen und es überhaupt nicht mehr mitkommt.

Doch wenn der nächste Umsatz das Einzige ist, das mich dazu antreiben soll, wiederum mein Business anzutreiben, dann läuft garantiert etwas schief.

Wenn jegliches Ziel, das mir als erstrebenswert verkauft wird, mich dazu antreiben soll, es zu erreichen, dann lebe ich nicht mehr.

 

Dann jage ich

Als feinsinnige Unternehmerin und archetypische Frau möchte ich aber empfangen.

Wenn ich Reichtum, Schönheit. Begehrt Sein, Aufmerksamkeit, Bewunderung und so weiter anstrebe, entferne ich mich weiter und weiter von der Wirklichkeit.

Der Abstand zwischen dem was ist und dem was soll, ähnelt immer mehr einem Abgrund.

Immer nervöser bewege ich mich zwischen beiden Zuständen hin und her.

Immer schneller.

Immer weiter.

Immer tiefer.

Bis ich am Boden angekommen bin und sehe, was exakt in diesem Moment passiert:

 

Streben

Nach etwas, das schon die ganze Zeit da war, ich es jedoch übersehen habe.

In diesem Moment ignoriere ich das Leben.

In diesem Moment bringe ich den Mut, zu empfangen, nicht auf.

Aber Empfangen braucht Mut. Ermöglicht Öffnung und Leben.

Wenn ich immerzu Erfolg anstrebe, strebe ich etwas an, das in der Zukunft ist und nicht existiert. Ich kann mich also nicht damit verbinden, weil ich es nicht fühlen kann. Weil ich nicht weiß, was es ist.

Da ich mich mit etwas, das nicht existiert, nicht verbinden kann, stoße ich hier immer wieder an eine unsichtbare Wand.

Doch der allgemeine Nonsens (!) nötigt mich ja gerade dazu, alles Nichtexistente, das in der Zukunft liegt, anzustreben.

Deshalb ist es so wichtig, dass ich jeden einzelnen Tag meine innere Soul Leaderin in mir entwickle, die die Stärke bereitstellen kann, diesen Nonsens zu durchbrechen und stabil in der gegenwärtigen Realität zu bestehen. Aus dieser gegenwärtigen Stabilität kann sich dann auch Entfaltung entwickeln.

Doch ich bin lieber bequem. Ich suche also immer mehr in der Scheinwelt, jage jeder Illusion hinterher, und werde einfach nicht zufrieden.

 

Nie

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen: Hör auf, Illusionen nachzulaufen.

Wenn du zu meinem Soul Leaderinnen Tribe gehörst, und es auch satt hast, Vorstellungen hinterherzurennen, wie Umsatzzahlen, Erfolgen, Geld, Liebe, Anerkennung und so weiter, dann brauchst du vielleicht etwas ganz anderes.
Du brauchst anstelle deines stetigen Strebens echten Austausch. Doch was könnte das sein?

Es ist die Energie der Selbstwertschätzung und gleichzeitig der gegenseitigen Wertschätzung, die bewusst von Herzen kommt und zu dir durchdringen kann.

Es ist das Gefühl, das entsteht, wenn du spürst, dass jetzt in diesem Moment alles schon da ist. Die Öffnung, die deine Welt aus dir selbst heraus aufspannt und sich mit anderen austauscht. Wo du echte Resonanz spürst.

Echte Resonanz in der Form von Geld, Liebe, Anerkennung und so weiter. Als Spiegel dessen, was du der Welt gerade anbietest.

Oder: Wie weit du bereit bist, deine Magie zu entfalten und dich auf die Magie anderer einzulassen.

Du fühlst, wenn es echt ist. Und du merkst es, wenn es leicht ist. Das trägt dich, und dein Soul Business.

Du fühlst aber auch, wenn es nicht echt ist. Dann bitte sei so ehrlich zu dir und geh.

 

Meine Journaling Prompts für dich zu diesem Thema:

– Bist du dafür offen, Wertschätzung zu empfangen?

– Hast du das Gefühl, von anderen wertgeschätzt zu werden?

– Wie willst du wertgeschätzt werden?

– Wie fühlt sich Wertschätzung auf deinem Konto an?

– Was ist das, für das du Wertschätzung brauchst?

– Wie fühlt sich Wertschätzung im zwischenmenschlichen Austausch an?

– Wo kannst du Wertschätzung bekommen und musst dich nicht zuerst durch eine undurchdringbare leblose Wand bohren, um etwas zu bekommen, das real gar nicht existiert?

– Was ist es, was in dir nach Wertschätzung verlangt und was Wertschätzung verdient?

– Welche Art der Wertschätzung gibst du ganz von alleine aus dir heraus in die Welt, ohne darüber nachzudenken?

– Wenn deine Arbeit Wertschätzung ist, was ist es dann?

– Was ist deine Soul Essenz, die das Potenzial hat und deren Natur es ist, einfach so ohne Anstrengung, diese Wertschätzung anzuziehen?

– Was schätzt du an dir selbst wert, weil du weißt, dass es wertzuschätzen ist?

– Was ist deine magische Entfaltung?

 

Finde heraus, für was du wertgeschätzt werden willst

Öffne dich, um diese Wertschätzung zu empfangen.

Oder finde es gemeinsam mit mir heraus.

Denn nach Erfolg in jeglicher Art und Ausprägung zu streben, der innen leer ist und dir deshalb nichts bedeutet… oder tausend Strategien anzuwenden, die dich massiv anstrengen und auslaugen, um dir diesen leeren Erfolg zu bringen, nutzen dir nichts.

Was dir wahrscheinlich mehr nutzt, ist die ganze Sache umzudrehen:

– Was bedeutet Erfolg gefühlsmäßig für dich überhaupt?

– Welche Hoffnungen und Empfindungen sind für dich daran geknüpft?

– Ist es nicht die Sehnsucht nach diesem wahren glückseligen inneren Gefühl, dass da etwas in die singt, fließt und schwingt?

– Und das in dir immer wieder fehlt?

Dieses innere Schwingen ist deine innere Magie, Melodie, Energie und Alchemie.

Und für Soul Leaderinnen und Soul Alchemistinnen gilt:

 

Strategie folgt Alchemie

Also verbinde dich zunächst mit deiner Soul Alchemie, deiner inneren Weisheit, und schau dann:

– Auf was lohnt es sich wirklich, dich mit all deinem Sein auszurichten?

– Was ist es für dich tatsächlich wert, es anziehen zu wollen?

Denn wenn es einmal da ist, musst du auch damit leben… oder eben wieder loslassen, sobald du erkennst, dass du das tun willst.

Und sobald du dich bereiterklärst, etwas anziehen zu wollen, gibst du ihm bereits deine Energie.

– Lohnt es sich deshalb für dich vielleicht eher, etwas anziehen zu wollen, das dich genauso gern zu sich ziehen will?

– Bist du bereit, zu vertrauen, dass es von allein zu dir kommt?

– Bist du bereit, jetzt alles dafür zu tun, dass es sich wohlfühlt, wenn es dann bei dir ist?

– Bist du bereit, dich in der Dunkelheit von deinem inneren Licht führen zu lassen?

Immer dann, wenn ich meine innere Magie die Führung übernehmen ließ, funktionierten die Dinge.

Wenn ich andere fragte, die keinen Schimmer von innerer Alchemie hatten und noch weniger von meiner eigenen Soul Alchemie, dann funktionierten sie nicht.

Und so schmerzte und schmerzte es, bis ich das tat, was das einzig Richtige war: Ich ließ los. Ich ließ los, was ich gejagt hatte und begann, mich um meine innere Magie zu kümmern.

Denn ich bin überzeugt davon: Irgendwann dürfen wir alle mal ganz klar sagen:

Es reicht.

Welche Erfahrungen hast du mit diesem Thema bereits für dich gemacht? Lass uns in den Austausch gehen!

 

Erwecke deine Business Magie!

Anna Breitenöder  I  Brand Alchemist