fbpx

...made with in Leipzig...

Als Elina die Treppen hochstieg, spürte sie plötzlich ein kleines Flattern in ihrem Herzen. „Toll gemacht, Elina, das wird richtig gut!“, piepte Papili fröhlich.

„Ja, Papili, absolut. Das wird richtig gut! Gut, dass es dich gibt, denn ohne dich wäre das doch alles nicht passiert“, sagte Elina glücklich.

„Piep“, piepte Papili, „Gut, dass es dich gibt, Elina. Ohne dich wär das auch nicht passiert.“

Und Elina lächelte in sich hinein. „Ja, und das Beste ist, es ist nun wirklich real!“, dachte sie.

Sie zwickte sich zur Sicherheit noch einmal in den rechten Arm. „Au! Ja, es ist definitiv real.“

Als sie in ihrer Wohnung angekommen war, verspürte sie plötzlich eine große Sehnsucht danach, in die Lichtverbindung zu gehen. Sie spürte ein Rufen. Es kam ihr bekannt vor und doch war sie sehr erstaunt, denn diese Verbindung kannte sie bislang nur aus ihrem Traum. Würde sie nun von den Vogelfrauen gerufen werden?

Äußerst gespannt nahm sie auf einem Kissen Platz und ging in die Lichtverbindung. Augenblicklich hörte sie Idis Stimme – nein – sie hörte ihre Gedanken.

„Idis?“, dachte sie in die Richtung, aus der die Stimme kam.

„Elina!“, hörte sie Idis über die Lichtverbindung, „Schön, dass du wieder da bist.“

„Idis, wir haben das Haus gefunden, Zara und ich …“, begann Elina.

„Ich weiß“, hörte Elina Idis in Gedanken antworten. „Ich freue mich sehr für dich.“

„Wir werden herausfinden, wem das Haus gehört … Und ich wünsche mir alle Frauen aus dem Kreis der Zwölf zu finden …“, sagte Elina dann zu Idis.

„Ja, das habe ich mir schon gedacht.“ Nun konnte Elina spüren, wie Idis schelmisch grinste, so wie sie es immer tat, wenn sie sich über etwas freute.

„Weißt du vielleicht, wie ich Kontakt zu ihnen aufnehmen kann?“, dachte Elina dann.

Es entstand eine etwas längere Pause, aber dann hörte sie, wie Idis dachte, „Du wirst ihnen begegnen. Halte deine Augen und Ohren offen, dann wirst du sie erkennen. Und halte dein Herz offen. Erinnere dich daran, wie du damals Raya und Maya erkannt hast …“

Das war eine klare Botschaft. Nun wusste Elina, worauf sie achten durfte.

„Und… Idis, werden wir uns je wiedersehen? Du bist doch auch im Kreis der Zwölf.“

Doch es kam keine Antwort mehr zurück. Elina spürte, wie sie plötzlich ganz viel wollte und dieses Wollen überschattete die Lichtverbindung, sodass sie diese nicht mehr halten konnte.

„Ich darf es nicht zu sehr wollen“, sagte Elina zu sich, „Sonst bricht der Kontakt ab … Aber wie erreiche ich es denn dann?“, grübelte sie.

Elina stand auf, ging an ihren Computer und nahm sich vor, „Ich werde ein Konzept schreiben, so wie ich es bereits im bunten Haus mit den Frauen getan habe. Es war zwar nur eine Unterhaltung mit ihnen, aber es war ein Konzept. Ein Gedanken-Konzept und ich erinnere mich! Ich werde es nun niederschreiben!“

Sie öffnete ein Dokument und schrieb: 

„Das Haus der Magischen Entfaltung
Die Akademie für Magische Entfaltung und Verwirklichung
Zielgruppe: Vogelfrauen

Gründerin: Elina Siegres“

 

Sie schaute auf die Zeilen, die sie gerade geschrieben hatte und meinte: „Ja, das ist es. Papili, ist das nicht toll?“

„Piep!“, piepte Papili leise, „Du musst noch Papili dazuschreiben…“

„Stimmt“, erwiderte Elina etwas betroffen, „Du hast recht.“ Und sie ergänzte: 

„Gründerteam: Elina Siegres und Papili, Vogelküken.“

 

„Das Haus der Magischen Entfaltung
Ort der Entwicklung und Verwirklichung von Seelenaufgaben
Zielgruppe: Vogelfrauen“

„Das Haus der Magischen Entfaltung ist ein Ort für Vogelfrauen, wo diese ihre verschütteten Seelenaufgaben wiederentdecken und lernen, sie ins Leben zu bringen. Dies geschieht über folgende Methoden:

  • Soul Guidance zur eigenen Seelenaufgabe und während ihrer Verwirklichung.
  • Seelenvolles Branding, um die eigenen Seelenaufgaben in ein Angebot zu verwandeln und für andere sichtbar zu machen.
  • Seelenvolles Marketing, um andere von dem eigenen Angebot zu informieren und zu ihrem Nutzen daran teilhaben zu lassen.

Vogelfrauen sind ihrer Natur nach höchstsensible, inspirative, wilde und eigensinnige Wesen. Sie sind sehr wachsam, intelligent und haben eine sehr rasche Auffassungsgabe. Sie geben sich niemals mit dem Gewöhnlichen zufrieden, sondern sind auf der Suche nach dem Besonderen, dem Außergewöhnlichem, dem Magischen und dem Schöpferischen. Vogelfrauen haben von Natur aus die Gabe, mit anderen Vogelfrauen Lichtverbindungen herzustellen. Außerdem können die meisten von ihnen in die Herzen der Menschen hineinschauen, was sie aber lieber vermeiden, da es ihnen oft selbst das Herz bricht, die tiefe Trauer in den Menschen wahrzunehmen.

Viele Vogelfrauen wissen nicht, dass sie Vogelfrauen sind und verachten ihre eigene Andersartigkeit aufs Tiefste. Sie legen ihre unsichtbaren Flügel eng an ihre Körper und versuchen sich still und angepasst zu verhalten, damit sie niemanden mit ihren weiten, zarten, bunten und schillernden Flügeln streifen. Da sie nicht wissen, dass sie Vogelfrauen sind, und daher nicht wissen, dass es ihre Natur ist,

  • ihre Flügel weit auszubreiten und damit das Besondere und Außergewöhnliche in die Welt zu bringen,
  • sich in die Lüfte zu erheben, um von oben herab die größeren Zusammenhänge zu erkennen und

sie halten sich stets für missratene Kreaturen, die es zu nichts bringen. Dies ist umso verständlicher, wenn man bedenkt, dass sie ihr Potenzial nur mit ausgebreiteten Flügeln erkennen und verwirklichen können. Da sie ihre Flügel jedoch klein und eng an ihren Körper gepresst halten, erleben sie nie ihre volle Entfaltung.

Viele Vogelfrauen erfahren aus ihrer Umwelt, dass sie nicht normal sind, sobald sie ihre Flügel das erste Mal etwas ausgebreitet haben. Dann beginnen viele von ihnen, weniger oder mehr zu essen, sich in einen Beruf zu zwängen, der als normal gilt oder einen Partner zu suchen, der ihre Flügel noch ein wenig mehr zurechtstutzt.

Doch eines spüren diese Frauen: Eine stille Sehnsucht, welche nie aufhört, in ihnen zu rufen.

Manchmal stehen die unerlösten Vogelfrauen nachts auf und öffnen den Kühlschrank und die Süßigkeitenschränke. Dann essen sie viele fette und süße Dinge, weil sie die Erfahrung gemacht haben, dass dies das Rufen ihrer Sehnsucht stillt. Andere lassen sich von ihren Partnern schlecht behandeln, denn der Schmerz, den sie dabei erfahren ist lauter, als die innere Sehnsucht, mit der sie nichts anzufangen wissen, die sie aber unaufhörlich quält. Wieder andere stürzen sich in unaufhörliche Arbeit, weil diese sie von ihrer Sehnsucht abhält und ihnen vorgaukelt, etwas erreicht zu haben, und doch noch etwas zu sein. Dabei merken sie jedoch nicht, dass sie sich zu Sklaven ihrer Arbeitgeber, des Geldes oder der Gesellschaft gemacht haben.

Für all diese Frauen wird das Haus der Magischen Entfaltung da sein. Es wird ihnen zeigen, wie weit und bunt ihre Flügel sind. Es wird ihnen ermöglichen, sich in die Lüfte zu erheben und sie am eigenen Leib erleben lassen, wie talentiert und wertvoll sie sind.

Und dann wird das Haus der Magischen Entfaltung da sein und ihnen helfen, ihr Geburtsrecht wahrzunehmen und ihre wahre Lebensaufgabe in Angriff zu nehmen.

Der Kreis der Zwölf wird die erwachenden Vogelfrauen anleiten und begleiten.

Die Unterhalterin: Amrei, die Geschichtenerzählerin, wird die Bereiche Selbstpräsentation und Schriftstellerei übernehmen.

Die Heilerin: Carmine, die Wandlungstrainerin für Tiere, wird die Bereiche  Tierkommunikation innehaben, damit alle im Haus der Magischen Entfaltung von der weisen Unterstützung aus der Tierwelt profitieren können.

Die Magierin: Charis, die Zauberin, wird die Bereiche Mentaltraining und Erfolgsmindset betreuen.

Die Rebellin: Elara, die Rocksängerin, wird die Bereiche Stimmtraining und Bühnenpräsenz lehren.

Die Schöpferin: Ich, Elina, die Kreative Veränderin, werde für die Bereiche seelenvolles Branding und Meditation zuständig sein.

Die Weise: Idis, die Weise, wird Psychologie und Soul Guidance lehren.

Die Idealistin: Maya, die Tänzerin, wird für die Bereiche Ästhetik und Ausdruck zuständig sein.

Die Liebende: Raya, die Musikerin, wird  Heilgesang zur eigenen Stärkung unterrichten.

Die Herrscherin: Solea, die Unternehmerin, wird die Bereiche seelenvolles  Marketing und Unternehmertum im Allgemeinen übernehmen.

Die Bodenständige: Teona, die Schreinerin und Technikerin, wird die Bereiche technische Umsetzung im Online-Business innehaben.

Die Entdeckerin: Ventura, die Zukunftsseherin, wird für Vision und Konzepterstellung zuständig sein.

Die Heldin: Zara, die Erbauerin des Turmes der Veränderung, wird die Bereiche Webseitenarchitektur und technische Systeme betreuen.

Jedes Mitglied des Kreises der Zwölf wird einen eigenen Bereich im  Haus der Magischen Entfaltung erhalten.“

Und sie spürte in diesem Moment, dass dies hier erst der Anfang von etwas ganz Wunderbarem war.

Zum Epilog >>

Brand the Leader Within!

Anna Breitenöder  I  Expertin für Soul Branding

Branding Mini-Kurs

Wie du als Solo-Unternehmerin zu einer sichtbaren und authentischen Marke wirst.