In diesem Artikel und Video zeige ich dir, was Positionierung ist, was dahinter steckt und warum du dich als Coach unbedingt positionieren solltest, um neue Kunden zu gewinnen.

(Das Video ist auf meiner Facebook-Unternehmensseite erschienen. Dort erscheinen im wöchentlichen Rhythmus hilfreiche Videos und Impulse).

Was bedeutet Positionierung?

David Ogilvy, eine Ikone der Werbebranche definierte Positionierung so: „Was das Produkt leistet – und für wen.“

Ich würde sagen, „Was wir als Berater bewirken – und bei wem.“

Viele Solo-Unternehmerinnen, die am Beginn ihrer Laufbahn stehen können diese Frage nicht so leicht beantworten. Selbst erfahrene Solo-Unternehmerinnen im Beratungsgeschäft tun sich immer wieder schwer damit. Du wirst dich fragen, wieso dies so ist. Denn gerade sie müssten doch wissen, was ihr Produkt leistet und für wen. Oder besser gesagt, was sie als Berater bewirken und bei wem. Oder?

Dazu möchte ich noch einmal genau spezifizieren, was Positionierung ist.

Es geht bei der Positionierung darum, gezielt herauszuarbeiten, was die charakteristischen Eigenschaften eines Produkts oder einer Dienstleistung sind. Und zwar aus der Sicht der Zielgruppe aus. Wenn du als Solo-Unternehmerin nicht verstehst, wie deine Zielgruppe, also deine Wunschkunden, dich wahrnehmen, dann kannst du nicht zielgerichtet kommunizieren.

Generell gibt es mehrere Möglichkeiten, uns im Markt zu positionieren

Zwei davon sind für die Beraterbranche interessant:

  • Positionierung über die Persönlichkeit.
  • Positionierung über das Produkt.

Ich rate jedoch vor allem zur Positionierung über die Persönlichkeit. Meiner Meinung nach braucht es mehrere Jahre, bis Coaches oder Beraterinnen sich über ihr Produkt differenzieren können, denn dieses braucht Entwicklungszeit und muss dann noch über dessen spezifische Eigenschaften bekannt gemacht werden und überzeugen. Dem geht meistens eine Positionierung als Persönlichkeit der Beraterin, die das Produkt erstellt hat, voraus. Im Softwarebereich ist das zum Beispiel anders. Hier gibt es nur die Software und keine Beraterin, die im Vordergrund steht.

Also bleibt uns die Differenzierung über die Persönlichkeit, wenn wir als Beraterinnen starten oder uns mehr im Markt herausheben wollen. Dies macht für uns Coaches, Heilerinnen, Trainerinnen etc. Sinn, denn wir selbst sind praktisch unser Produkt.

Kompliziert versus komplex

Denke einmal an eine Maschine. Eine Maschine ist ein erklärungsbedürftiges Produkt. Der Kunde möchte die Sicherheit erlangen, dass die Maschine das Ergebnis erzielt, das er erwartet. Maschinen sind zwar kompliziert, aber nicht komplex. Komplizierte Konstrukte sind jedoch logisch und die Prozesse, die durch sie passieren, in der Regel vorhersagbar. (Im Video gebe ich ein Beispiel, das den Unterschied zwischen kompliziert und komplex noch einmal verdeutlicht.)

Ganz anders ist es bei uns Menschen und bei uns Beratern. Menschen sind komplexe Mechanismen. Es ist nicht grundsätzlich vorhersagbar, was das Ergebnis sein wird. Deshalb ist es auch schwieriger, die eigene Beratungsdienstleistung zu verkaufen, denn der Kunde wird immer wissen, dass er nicht zu 100% sicher sein kann, dass er das Ergebnis bekommt, dass er erwartet.

Deshalb arbeite ich in meiner Beratung mit archetypischem Personal Branding. Hier wechseln wir von der rationalen und logischen zur emotionalen Ebene. Wir „hacken“ sozusagen die Schwierigkeit, unsere Komplexität zu rechtfertigen und Sicherheit für den Kunden herzustellen.

Du möchtest mehr über die Möglichkeiten des Personal Brandings erfahren und wie du dir damit ein erfolgreiches Seelen-Business aufbauen kannst?

Dies erfordert viel Fingerspitzengefühl

…denn nun geht es darum, eine emotionale Ebene zwischen unserer Persönlichkeit und der unserer Wunschkunden herzustellen und diese überzeugend zu kommunizieren.

Das heißt, du musst dich dazu selbst erkennen. Durch diese Selbsterkenntnis erkennst du deine Wunschkunden. Hier stellen wir dann eine Verbindung her.

Wenn du dich selbst nicht kennst, kann es dir passieren, dass du an deinen Wunschkunden vorbeikommunizierst.

Weißt du, warum deine aktuellen Kunden entscheiden, dich zu buchen?

Überlege einmal, was es genau ist, was dich so speziell macht. Wieso schaffst du es, bei einigen Menschen sofort Vertrauen herzustellen und bei anderen nicht?

Hier kommen die Archetypen ins Spiel. Ein Archetyp ist ein Muster. Diese Muster musst du in dir selbst erkennen, dann erkennst du sie auch in anderen.

Erkennst du die Muster, die nicht in dir selbst sind? Kannst du sehen, wie Menschen, die nicht bei dir gebucht haben, dies vielleicht nicht getan haben, weil du nicht ihre Muster in dir trägst?

Da es unzählige solcher Muster gibt, solltest du die Wichtigsten in dir erkennen und aus diesem übergeordneten Muster deine Positionierung erstellen. Zugegeben, dies ist nicht ganz einfach, da wir Menschen wirklich sehr komplex sind. Aber es ist soweit möglich, um dir eine klare Positionierung zu erstellen.

Ich kann ja einmal kurz meine eigene Geschichte skizzieren:

Als ich begonnen habe, mich zu positionieren, hatte ich mich als Liebender und Abenteurer identifiziert. Sicherlich habe ich Aspekte davon in meiner Persönlichkeit. Doch diese beiden Archetypen habe ich eher als Schatten als als Stärke ausgelebt.

Der Liebende ist in seinem Schatten ziemlich abhängig von anderen… und der Abenteurer kommt letzten Endes nie an. Er ist ein ewig Reisender.

Ich war damals in einer Beziehung, in der ich ziemlich abhängig war und schaffte es einfach nicht, mich zu lösen. Und ich suchte nach meiner Berufung, fing ständig etwas Neues an und erkannte nicht, dass dies der Schatten meines Abenteurers war. Natürlich war dies meine erste zaghafte Positionierung mithilfe der Archetypen.

Erst später erkannte ich, dass mein stärkster Archetyp der Gestaltwandler und Alchemist ist und ein anderer, sehr starker, der Guide. Hier lebe ich auf natürliche Weise die Lichtseiten und habe keine Probleme mit dem Schatten. Ich konnte mich auf das Wandeln von Gestalten (Brand Alchemy Prozess) und die Soul Guidance konzentrieren und habe mich damit positioniert.

Wie fühlst du dich mit dem Gedanken, dich als Expertin zu positionieren?

Zu Beginn meiner Laufbahn als Brand Alchemist dachte ich immer, dass es doch zu wenig sei, „nur“ Branding anzubieten. Ich wollte auch Berufungscoaching und Marketingberatung anbieten. Doch genau hier liegt der Denkfehler. Du kannst dies alles anbieten, aber bitte zur rechten Zeit am rechten Ort.

Das Branding, das auf der Grundlage der Positionierung liegt, sollte spitz und klar sein: Brand Alchemist. Business Schamanin. Change Guide. Bold Leader. Impulsgeberin für lebendige Unternehmen. Etc. (Dies sind die Positionierungen einiger meiner ehemaligen Kundinnen.)

Aber dein Repertoire als Expertin wird sich sicherlich aus vielen Komponenten speisen. Branding erfordert notgedrungen Wissen und Erfahrung zum Thema Berufung, genauso wie es eine Marken- und Marketingstrategie beinhaltet. Doch im Zentrum steht Branding.

Branding ist in diesem Fall jetzt die Dienstleistung. Gemixt mit der Persönlichkeit ergibt sich dann die Brand Alchemie – für mich als Gestaltwandler und Alchemist sehr passend.

Fällt es dir schwer, dich auf ein bestimmtes Thema festzulegen? Oder auf eine bestimmte Zielgruppe?

Beginne damit, dir alles, was du bisher an Wissen und Erfahrungen gesammelt hast, aufzuschreiben. Versuche, den roten Faden darin zu erkennen. Für wen könnte deine Dienstleistung interessant sein?

Hast du vielleicht ein starkes Charisma, weißt aber nicht, wie es genau wirkt und wie du es steuern kannst?

Befrage die Menschen um dich herum, aber unterscheide zwischen Kunden und Freunden/Familie. Sie werden dir ihre Antworten aus unterschiedlichen Perspektiven geben.

Je besser du über dich, das heißt, deine Persönlichkeit, Bescheid weißt, wie du wirkst, wie du deine Ausstrahlung beeinflusst, desto besser kannst du deine Kunden auf deine besten Eigenschaften aufmerksam machen. Du zeigst und entwickelst damit dein bestes Selbst – die wesentliche Grundlage für deinen erfüllenden Erfolg in deinem Seelen-Business.

Manchmal höre ich den Einwand, „Ja, aber ich kann mich doch nicht mit meiner Persönlichkeit verkaufen?“

Ich denke, wir verkaufen uns sowieso, ob wir wollen oder nicht. Sobald wir etwas wollen, sind wir bereit, etwas dafür zu geben. Die Frage ist, behalten wir dabei unsere Seele oder nicht?

Wenn du dir wirklich im Klaren darüber bist, was du von dir anbieten möchtest, hier klare Grenzen setzen kannst, dir bewusst bist, was andere von dir wollen und dir genau überlegt hast, was davon du bereit bist zu geben und für welchen Preis, und wenn sich dies alles für dich stimmig und wohl anfühlt, dann verkaufst du in diesem Moment nicht deine Integrität oder deine Seele. Diese Klarheit ist das Ziel. Im Leben wie auch im Seelen-Business.

Sobald du herausgefunden hast, was dich in der Tiefe ausmacht, wie du auf authentische Weise strahlst und wie du deine Aufmerksamkeit auf den strahlenden Teil in dir lenken kannst, und wie du dies für dein Seelen-Business anwenden kannst, hast du den wahrscheinlich wichtigsten Schlüssel für den Erfolg in deinem Seelen-Business in der Hand.

Es ist klar, dass diese Arbeit nicht über Nacht geschehen kann, sondern einiges an Detektiv- und Recherchearbeit in dir selbst und in deinem Wunschkundenmarkt erfordert.

Die Grundlage dazu ist die Essenz deiner Berufung – sie zu kennen, ist dein Heiliger Gral

Die Fähigkeit, diese zu kommunizieren, ist der Schlüssel dazu, dein Seelen-Business zu Erfüllung und Erfolg zu führen. Doch dies alleine reicht leider nicht.

Aus meinen Coachings und meiner eigenen Laufbahn kenne ich die Fallstricke. Immer wieder fehlt es uns an relevantem Wissen, wir kämpfen mit wiederkehrenden Selbstzweifeln und den Ablenkungen und Aufgaben, die wir im Alltag neben dem Aufbau unseres Seelen-Business bewältigen müssen. In meinen Group Mentoring Programmen unterstütze ich deshalb feinsinnige und umsetzungsstarke Solo-Unternehmerinnen, dranzubleiben und in ihre wahre Kraft als erfolgreiche Solo-Unternehmerinnen zu kommen.

Wie du die Essenz deiner Berufung für andere sichtbar machst, erfährst du im ersten Webinar meiner Advents-Webinar-Serie am Dienstag, 5.12. um 11 Uhr, die dann am Dienstag, 12.12. mit einem tollen Weihnachts-Special schließt!  Ich werde zur genannten Zeit auf Facebook auf meiner Unternehmensseite live sein. Sei gespannt!

Und so viel vorab – es wird einen ganz wunderbaren Bonus geben, als mein Weihnachtsgeschenk für dich.

Solltest du Unterstützung brauchen, dann buche gern ein Kennenlerngespräch mit mir und ich schaue, was ich für dich tun kann.

Sei faszinierend authentisch Du.
Entfalte dein strahlendes Seelen-Business!

Deine Anna Breitenöder

PS: Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn mit all deinen Freunden auf Facebook, Twitter, Linked In, Google Plus oder wo auch immer du möchtest.

Du möchtest mehr über die Möglichkeiten des Personal Brandings erfahren und wie du dir damit ein erfolgreiches Seelen-Business aufbauen kannst?