In diesem Video und Artikel zeige ich dir, was du tun musst, wenn du regelmäßig Wunschkunden gewinnen möchtest – also Kunden, die zu dir passen, bei denen du so sein darfst, wie du wirklich bist und… die dich dafür bezahlen, dass du so bist, wie du bist.

(Das Video ist auf meiner Facebook-Unternehmensseite erschienen. Dort erscheinen im wöchentlichen Rhythmus hilfreiche Videos und Impulse).

Kennst du das?

Du erlebst es immer wieder, dass…

  • nach einem erfolgsversprechenden Verkaufsgespräch die Interessenten doch nicht buchen,
  • immer wieder Interessenten anrufen, mit denen du eigentlich gar nicht arbeiten willst und sie deshalb weiterempfiehlst (oder mit Ausreden abwimmelst),
  • oder dass deine aktuellen Kunden dir regelmäßig Bauchschmerzen bereiten.

Jetzt halte einmal inne und atme tief ein. Ich möchte dir eine andere Möglichkeit vor Augen führen:

Wie wäre es, wenn…

sich deine Wunschkunden deine Angebote selbst verkaufen würden?

Denn wenn es einen Weg gäbe, der nicht nur deine Wunschkunden zu dir führte, sondern sie auch vorab so von deiner Arbeit überzeugte, dass sie sich deine Programme oder Produkte selbst verkaufen, würde dir das doch bestimmt gefallen, oder?

Diesen Weg gibt es. Ich bin ihn gegangen und meistens erlebe ich es, dass sich meine Wunschkunden meine Programme (fast) selbst verkaufen.

Was steckt hinter diesem magischen Wunschkundenanziehungsprozess?

Stelle dir eine Bühne vor. Vielleicht bist du gerade dabei, dein Business oder Online-Business aufzubauen und beobachtest, wie die, die in deiner Branche schon erfolgreich sind, regelmäßig an neue Kunden kommen.

Du siehst das, was sich vor dem Vorhang abspielt. Auf der Bühne, wo das Spiel gespielt wird, das für das Publikum, die Öffentlichkeit gedacht ist.

Hast du jemals hinter den Vorhang deiner erfolgreichen Kollegen geschaut? Kennst du die Prozesse, die sich backstage abspielen? Im Requisitenkeller? In der Technik? In der Konzeption? Oder in der Regie?

Wenn nicht, dann möchte ich dir heute helfen, etwas mehr dahinter zu schauen. Ich habe das Wesentliche in Form meines Brand Alchemy Prozesses zusammengefasst. Heute führe ich dich durch die wesentlichen Schritte.

Wie funktioniert nun die Kunst, regelmäßig Wunschkunden zu gewinnen?

Gleich erfährst du, welche 4 Schritte notwendig sind, um überhaupt in die Position versetzt zu werden, professionell auf der Bühne zu stehen. Von dort aus ziehst du nämlich deine neuen Wunschkunden an.

1. Selbsterkenntis

Wer mich kennt, weiß: Der erste Schritt bei mir ist immer die Selbsterkenntnis. Hier geht es darum, dass du zunächst einmal selbst erkennst, wer du überhaupt bist. In dir selbst und in deinem Seelen-Business.

Die absolute Grundlage hier ist deine Berufung.

Was bietest du wirklich an? Und was davon bietest du wirklich gerne an?

Wenn du etwas anbietest, das du in Wahrheit eigentlich gar nicht gerne anbietest, und damit Menschen anziehst, die dieses von dir haben wollen – und du dann ständig schlecht gelaunt bist, weil du deine Arbeit nicht gerne tust, deine Kunden entsprechend auch nicht gerne bedienen willst etc. – dann ist dies keine gute Grundlage, um Wunschkunden anzuziehen.

Du kennst deine Berufung? Du weißt, was du am liebsten anbietest, du tust es voller Leidenschaft und aus ganzer Seele? Gut. Dann weiter…

Nun geht es um deine Marke.

Was strahlst du aus? Was liegt deinem Seelen-Business zugrunde?

Ich arbeite ja mithilfe der Archetypen, die helfen, charakteristische Aspekte deiner Persönlichkeit nach außen zu tragen. Je besser du sie erkennst, desto prägnanter kannst du deine Marke gestalten.

Du möchtest mehr über die Möglichkeiten des Soul Branding erfahren und wie du dir damit dein erfolgreiches Soul Biz erschaffst?

Wir alle haben auch Schatten. Dies sind Aspekte in unserer Persönlichkeit, die wir selbst nicht erkennen, die aber auf andere verwirrend oder verstörend wirken. Wenn wir von ihnen gesteuert werden, kommen die negativen Seiten unserer Persönlichkeit heraus. Dies wollen wir natürlich in unserer Markenbildung vermeiden.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass du deine Schatten erforscht hast, bevor du deine Marke entwickelst. Sonst kann es zu schwierigen Beziehungen kommen, z.B. zu deinen Kunden, zu Geld, zu deinen Lieferanten, deinen Angeboten (ja!) und so weiter.

Ein Beispiel ist der Schatten des Weisen. Er trägt neben einem großen Wissensschatz und der Fähigkeit, dieses Wissen zu vermitteln, oft fehlende Empathie und Praxisunfähigkeit in sich (er schiebt die Dinge auf, da er alles zunächst gründlich durchdenken muss und kommt so nie ins Handeln).

Um einen ersten Einblick in die Welt der Archetypen zu erhalten, empfehle ich dir mein Markenquiz. Es wird dich zu weiterführender Reflektion anregen und erste Impulse für deine authentische Markenbildung liefern.

2. Positionierung

Damit du deine Wunschkunden anziehst, benötigst du eine klare Positionierung. Deine potenziellen Kunden müssen klar erkennen können, wofür du stehst. Damit gibst du ihnen die Orientierung, die sie brauchen, um Vertrauen zu dir aufzubauen. Je besser sie greifen können, wer du bist und wofür du wirklich stehst, desto besser können sie entscheiden, ob sie zu dir gehören wollen oder nicht.

Weißt du, wofür du stehst? Bietest du etwas an, das ganz klar unterstützt, wofür du mit deiner Marke stehst?

Mein Beispiel: Ich biete Beratung zu authentischem Branding und ethischem Marketing an. Businessentwicklung sehe ich als Teil der Persönlichkeitsentwicklung. Hier geht es vor allem um Introspektion, Selbsterkenntnis und Transformation  – immer hin zu dem besten Selbst, das du werden kannst.

Dies hat viel mit meinem Archetypen, dem Magier, bzw. dem Alchemisten und Gestaltwandler zu tun, welches spezifische Untertypen sind, die ich erst im Laufe meiner Markenbildung herausgefunden habe.

Wieso ist dieser Archetyp bei mir authentisch und trägt zu einer authentischen Marke bei?

Weil ich bereits mein ganzes Leben über Dinge verändert und transformiert habe. Der Veränderung, Wandlung und Entwicklung gehört mein Leben und alles, was ich tue. Damit diene ich dem universellen Plan, der für mich bestimmt ist.

In meinem Business setze ich ihn um, in dem ich meinen Kunden wie in einem Spiegel zeige, wer sie sind. Wenn sie dies gesehen und gefühlt haben, helfe ich ihnen zu erkennen, wie sie dies für ihre eigenen Kunden in Form, Text und Farbe bringen können. Sobald sie dies erkannt und gelernt haben, können sie mit ihren Wunschkunden kommunizieren, wofür sie wirklich stehen. Sie werden dann als authentisch und vertrauenswürdig wahrgenommen.

Fühle in dich hinein: Wofür stehst du? Wofür steht deine Marke? Schreibe es auf!

3. Markenkommunikation

Im dritten Schritt geht es endlich darum, das Erkannte in Form, Text und Farbe zu bringen, damit deine Wunschkunden erkennen können, dass sie gemeint sind. All dies dokumentierst du zunächst in deinem Markenbuch, welches fortan zu deiner persönlichen „Marketingbibel“ wird.

Dies kannst du jetzt gleich tun:

  • Lege die wesentlichen Punkte, die ausdrücken, wofür du stehst, vor dich (aus Schritt 2).
  • Nun gleich deine komplette bestehende Marketingkommunikation damit ab. Sei hier besonders gründlich. Erforsche deine Farben, Typographie, Bildwelt, Formen, Muster, Fotos, Geschichten, Slogan, Markenname, Biographie, Elevator Pitch und magischen Worte und gleiche sie damit ab.

Stelle dir vor, all dies spiegelt sich in einem magischen See der Erkenntnis. Du schaust auf das stille Wasser, in dem der Mond sich spiegelt. Und plötzlich verblasst der Mond darin und du siehst dich selbst und das Spiegelbild deiner Marke im magischen See.

Die Dinge, die immer noch passen, fügen sich harmonisch in das stille Bild des Sees mit ein. Die anderen stechen heraus und bilden Disharmonie, so dass das Wasser in Aufruhr versetzt wird und eine verwirrende Stimmung entsteht. Dadurch erkennst du, was noch nicht passt, und kannst es verändern und anpassen.

4. Der Prozess der Wunschkundenanziehung

Bis jetzt war alles nur Vorarbeit. Wenn das Bild im magischen See nun glasklar ist und harmoniert, kannst du es deinen Wunschkunden zeigen oder erzählen.

Du hast die Möglichkeit, offline mit deinen Visitenkarten, Flyern, Vorträgen oder einfach durch deine Person zu überzeugen.

Oder online. Hier entwickelst du deinen Marketingtrichter, der deine Wunschkunden automatisiert zu dir führt (im Video oben erkläre ich dazu ausführlich mehr).

Der Marketingtrichter ist eine Struktur, der das Ziel hat, Nicht-Wunschkunden und Wunschkunden zu filtern. Dazu benötigst du als Vorbereitung deine Webseite und Social Media Präsenz, auf denen du regelmäßige Bewegung einbaust, damit deine Wunschkunden dadurch aufmerksam und angezogen werden. Alles auf der Grundlage deines Markenbuchs.

Dein Ziel sollte es immer sein, potenzielle Wunschkunden in deine Email-Liste zu bringen. Von dort aus kannst du ihnen die Informationen, die auf deinem Markenbuch und deinen Angeboten beruhen, immer wieder zukommen lassen. Vor allem tust du aber eines: Du gibst ihnen das, was sie brauchen, wie zum Beispiel konkrete Tipps, Inspiration, Wissen, etc., damit sie das Ziel erreichen, das sie erreichen wollen. Denn das ist es, was du am liebsten tust: Ihnen dabei zu helfen, ihre Ziele zu erreichen, ihre Wünsche zu erfüllen, ihre Probleme zu lösen.

Diejenigen unter ihnen, die zu deinen Wunschkunden gehören, werden sich angesprochen fühlen und bei Bedarf auf dich zukommen. Sie werden am ehesten zu deinen Kunden. Wenn ihr das erste Mal miteinander sprecht, kennen sie dich bzw. deine Marke bereits in und auswendig und haben meistens schon entschieden, dass sie dich buchen möchten. Ihnen fehlt einfach nur noch dieser letzte Rest an Gewissheit. Diese bekommen sie, wenn du mit ihnen persönlich ein inspirierendes Gespräch führst.

Dadurch sparst du sehr viel Zeit und Nerven

Du wirst sogar durch deine Wunschkunden inspiriert und bekommst eine Menge Energie für die freudvolle Weiterentwicklung deines Seelen-Business.

Das Ergebnis ist: Du hast Wunschkunden, die sehr gerne mit dir arbeiten oder von dir kaufen wollen, weil sie dir vertrauen. Dieses Vertrauen haben sie ohne deine persönliche Hilfe selbständig auf der Grundlage deiner regelmäßigen in sich harmonischen und übergreifend konsistenten und authentischen Markenkommunikation aufbauen können. Und dies führt zu schnellen und problemlosen, ja freudvollen und inspirierenden Kundenbeziehungen sowie sehr guten Ergebnissen bei deinen Kunden.

Solltest du Unterstützung brauchen, dann buche gern ein Kennenlerngespräch mit mir und ich schaue, was ich für dich tun kann.

Oder erfahre noch mehr über das Thema in meinem inspirierenden und informativen Webinar.

Sei faszinierend authentisch Du.
Entfalte dein strahlendes Seelen-Business!

Deine Anna Breitenöder

PS: Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn mit all deinen Freunden auf Facebook, Twitter, Linked In, Google Plus oder wo auch immer du möchtest.

Du möchtest mehr über die Möglichkeiten des soulful Branding erfahren und wie du dir damit dein erfolgreiches Soul Biz erschaffen kannst?