Du hast bestimmt schon bemerkt: Alle Welt spricht von Personal Branding. Entsprechende Angebote schießen aus dem Boden. Designer entdecken es für sich, Business-Coaches nehmen es plötzlich in ihr Programm auf und Google spuckt auf einen Schlag 7.140.000 Ergebnisse zum Thema aus. Alle machen jetzt Marken. Personal Branding ist total “in”.

Die Herangehensweise der verschiedenen “Markenmacher” unterscheidet sich daher auch voneinander. Designer bieten individuelle Designs an und arbeiten zum Beispiel mit den Farbtypen aus der Imageberatung. Business-Coaches schauen insbesondere auf die Positionierung der zu „brandenden“ Person. Und Marketingfachleute gehen von der Marketinglehre aus und konzentrieren sich auf die Marketingstrategie, um eine persönliche Marke aufzubauen. Doch ich bin davon überzeugt: Personal Branding braucht mehr. Zumindest für Menschen mit dem entsprechenden Anspruch.

Was ist Personal Branding überhaupt?

Wikipedia bezeichnet Personal Branding als “Markenbildung beim Menschen” und man könnte meinen, es handle sich um die Inszenierung von Personen, denn in der Welt der Markenbildung wurden Marken seit jeher gebildet, das heißt, inszeniert. Deshalb stößt Personal Branding bei vielen Einzelunternehmern erst einmal auf Skepsis, wenn sie hören, dass sie sich selbst zur Marke „machen“ sollen. Doch diese Skepsis ist meiner Meinung nach fehl am Platz, denn beim Personal Branding geht es um Innenschau, Feingefühl und Authentizität. Es geht darum, dass du deine eigene Persönlichkeit zu erkennst und das, was dich so interessant und besonders macht, herausstellst. Dadurch wirkst du.

Keinesfalls möchte ich behaupten, dass dies am Markt grundsätzlich vernachlässigt wird. Doch möchte ich betonen, dass es wirklich wichtig ist, dieses Feingefühl zu nutzen, um eine persönliche Marke zu entwickeln. Und zwar gemeinsam mit dir, dem Menschen, der in die eigene Marke hineinwächst.

Gegensätzlich zu der oft vertretenen Auffassung, man müsse nur ein schönes Design, eine halbwegs funktionierende Positionierung und einen Marketingfahrplan entwickeln, sage ich: Es geht um viel mehr. Es geht um das Verständnis des eigenen Selbst. Es geht darum, dass du deine eigenen Motive, Bedürfnisse und Überzeugungen erkennst. Es geht um deinen eigenen Erkenntnisprozess, der der persönlichen Markenbildung zugrunde liegt. Da darfst du ruhig anspruchsvoll sein.

Warum ist Personal Branding auf einmal in aller Munde?

Gerade die wachsende Gruppe der Coaches, Trainer und Berater können sich nicht über das Produkt, das sie anbieten differenzieren, außer: sie haben ein tatsächlich einzigartiges Produkt, welches bei ihren Wunschkunden bereits als begehrenswert wahrgenommen wird. Sonst nicht.

Als Coach, Trainer oder Berater brauchst du etwas, das dich von deinen Mitbewerbern abhebt. Und dieses Ziel kannst du als sich neu positionierender Coach nahezu nur durch eine Differenzierung deiner individuellen Persönlichkeit erreichen. Unter „individueller Persönlichkeit“ verstehe ich deinen Charakter, genauso wie deine Expertise, die du durch Wissenserwerb und jahrelange Erfahrung gesammelt hast. Dies macht dich zu einer einzigartigen Marke.

Was hat Personal Branding mit Selbsterkenntnis zu tun?

Wenn du dich selbst mit all deinen Stärken und Eigenschaften erkennst und diese ganz natürlich am Markt mit deinen Wunschkunden kommunizieren kannst, und zwar konsistent, immer und immer wieder, dann bildest du eine unverwechselbare Botschaft, die sich mit der Zeit immer besser in den Köpfen deiner Wunschkunden einprägt.

Es ist nicht immer leicht, sich selbst zu erkennen. Meine Kunden zum Beispiel, sind bereits einen ganzen Weg zu sich selbst gegangen. Und ich bin davon überzeugt, dass nur eine bereits gereifte Person eine persönliche Marke aufbauen kann, mit der sie selbst wirklich zufrieden ist. Natürlich gibt es unzählige Popstars, die bereits als Kinder einen Personal Brand aufgedrückt bekamen, der sich natürlich auch entwickelt hat. Doch in diesem Fall hatte der Mensch hinter der Marke wahrscheinlich ein geringes Mitspracherecht. Was hier passiert ist: Er wurde zu dem Personal Brand, der von anderen entwickelt wurde. Genau das darf nicht passieren!

Bei mir lernen meine sinngetriebenen Kunden, wie sie ihre persönliche Marke aus sich selbst heraus entwickeln. Mein größtes Ziel ist, dass sie die Macht über ihr Leben und ihr Business erhalten und sich unabhängig davon machen, von anderen indirekt „gebranded“ zu werden. Deshalb darf sich ihre Marke auch weiterentwickeln. Sie bekommen bei mir nicht ihre „Marke“, ihr „Design“ oder ihre „Marketingstrategie“. Sondern: Sie lernen, wie es sie all dies selbst entwickeln. Dabei diene ich ihnen als waches Auge und tiefsinnige Begleiterin.

Über den Prozess meines „Sehens“ halte ich ihnen den Spiegel vor. Sie erkennen sich selbst.

Hier ist ein Video mit einem Erfahrungsbericht aus einem meiner Coachings, in dem du die Reaktion auf dieses „Sehen“ anschauen kannst (das linke Video).

Warum ist Personal Branding so faszinierend?

Personal Branding ist dann faszinierend, wenn du den dahinter liegenden Prozess durchlaufen hast und deine Marke begonnen hat, zu leben. Denn dann ist deine Marke authentisch geworden. Wenn du erkannt hast, wer du bist, was du genau willst, wie du das erreichen kannst und warum es für dich so wichtig ist, das zu erreichen, dann spürt dein Gegenüber diese Klarheit und Leidenschaft. Das ist faszinierend.

Wenn du erkannt hast, wer du bist, dann spürt dein Gegenüber deine Klarheit. Das ist faszinierend. Klick um zu Tweeten

Wann solltest du dir überlegen, ob Personal Branding etwas für dich ist?

Wenn du Coach, Trainer oder Berater bist, wenn du eine Vision hast, wenn du feinfühlig bist und deine Vision auf deine Weise verwirklichen willst, dann ist Personal Branding etwas für dich. Ich lehre dich eine Methode, wie du eine authentische Verbindung zu deinen Wunschkunden aufbauen kannst. Ohne dich verbiegen zu müssen. Deine faszinierende authentische Botschaft verwandle ich in deine Marke. Denn so wie du bist, kannst du lernen, erfolgreich zu sein.

Deine faszinierende authentische Botschaft verwandle ich in deine Marke. Klick um zu Tweeten

Wie läuft eine Beratung bei mir ab?

Wenn du Interesse an einer Zusammenarbeit mit mir hast, dann verabreden wir uns erst einmal zu einem Gespräch über deine Ziele, deine Wünsche und deine Hindernisse. Ich werde sehr genau nachfragen, was deine Situation ist und was genau du erreichen willst. Du lernst mich während diesem Gespräch kennen und wir überlegen, in welcher Form ich dich unterstützen kann.

Wenn wir uns sympathisch sind, und uns beide vorstellen können zusammenzuarbeiten, dann stelle ich dir meine Programme vor und du suchst dir das zu dir Passende aus.

Jetzt beginnt der Beratungsprozess. Dieser dauert je nach Programm zwischen zwei und vier Monaten. Wir verabreden uns zu einem ersten Coaching, in dem du mich alles fragen kannst, was du möchtest und in welchem wir den Start für die Reise legen, die nun vor dir liegt. Ich schicke dir anschließend Arbeitspakete, die du bearbeitest. Während der gesamten Zeit stehe ich dir via Email und, wie mit vielen meiner Kunden, auch gerne per what’s app in Verbindung. Wir schicken uns Bilder hin und her, tauschen Informationen aus, und wenn du nicht mehr weiter weißt oder unsicher bist, dann vereinbare ich mit dir gerne spontan ein Gespräch oder sende dir Ermutigung und unterstützende Informationen zu.

Nach Erarbeitung deiner Markenbotschaft treffen wir uns zu einem weiteren offiziellen Coachinggespräch. Ich stelle dir eine Menge Fragen zur Klärung deiner Positionierung und deiner Markenbotschaft.

Im nächsten Schritt erhältst du die Arbeitspakete zur visuellen Identität und Markenkommunikation, die wir nach Fertigstellung wieder besprechen. Nun erstelle ich dein Markenbuch. Zum Abschluss treffen wir uns zu einem abschließenden offiziellen Gespräch und feiern deinen Erfolg! Denn zu diesem Zeitpunkt hast du deine Positionierung glasklar und weißt, was du genau in deinem Marketing nach außen kommunizieren willst.

Während des ganzen Prozesses stehe ich dir permanent zur Verfügung. Meine Arbeitspakete sind sehr ausführlich und gut erklärt. Dennoch wirst du immer wieder Fragen zu deinem persönlichen Prozess haben. Dann werde ich für dich da sein.

Das Ergebnis der Beratung ist das Markenbuch. Hier findest du ein Beispiel.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn mit all deinen Freunden auf Facebook, Twitter, Linked In, Google Plus oder wo auch immer du möchtest.

Sei faszinierend authentisch Du!

Deine Anna Breitenöder

Bildquelle: (c) Kanea – Fotolia.com (bearbeitet)

Du möchtest mehr über die Möglichkeiten
des Personal Brandings erfahren und
wie du dir damit dein strahlendes Seelen-Business
erschaffen kannst?