Du möchtest dich von den Möglichkeiten der Brand Alchemy bezaubern lassen und erfahren, wie du dir damit dein strahlendes Seelen-Business erschaffen kannst?

A: Und was machst du so?

B: Ich bin Coach.

A: Coach, aha… Und was macht man da so?

B: Na, ich löse Blockaden und so…

Kennst du diese Unterhaltung von irgendwoher? Wenn ich ehrlich bin, vor einigen Jahren, nachdem ich mit meiner Coachingausbildung fertig war und vorhatte, mich als Coach selbständig zu machen, war ich in der Rolle von „B“.

Wenn du erfahren willst, wie du als Coach, Trainer oder Berater eine authentische konkrete Antwort lieferst, mit der du dein Gegenüber faszinierst und neugierig machst, dann lies weiter…

Wieso ist das wichtig für dich?

Weil ich solche Unterhaltungen schon des Öfteren mitbekommen habe. Und zwar mittlerweile in der Rolle von A. Ich frage dann immer zuerst einmal nach, was denn die andere Person, die Coach ist, ganz konkret macht. Und in den meisten Fällen kann sie es nicht konkret beschreiben. Oder… sie kann es beschreiben, aber wir sitzen nach zwei Stunden noch da und sie erzählt mir sehr konkret von all den Dingen, die sie anbietet. Am Ende weiß ich meistens immer noch nicht, was diese Person nun eigentlich wirklich gut kann, denn sie macht fast alles. Doch kann ein Coach wirklich alle Probleme lösen?

Kann ein Coach wirklich alle Probleme lösen? Klick um zu Tweeten

Da ich Coaching auch immer wieder selbst in Anspruch genommen habe, weiß ich, wie kraftvoll diese Methode sein kann.

Aber: So oft können selbst die besten Coaches einfach nicht erklären, was sie genau tun. (Meistens habe ich einen Coach dann gebucht, weil die Chemie stimmte.)

Fakt ist, dass selbst der beste Coach mit den wirkungsvollsten Methoden wissen muss, wie er seinen Wunschkunden erzählt, was sie genau von seinem Coaching haben. Sonst kommt die Botschaft, da wo sie gebraucht wird, nicht an. Das Ergebnis: Der Coach ist verzweifelt, weil er niemandem helfen kann und die Ratsuchenden sind verzweifelt, weil sie nicht wissen, wie sie mit ihrem Problem weiterkommen.

Erzählst du als Coach deinen Wunschkunden, was sie genau von deinem Coaching haben? Klick um zu Tweeten

Ich selbst helfe Coaches, Trainern und Beratern, ihre Botschaft so klar und authentisch herauszuarbeiten, dass sie sie von da an ohne Probleme sehr wirkungsvoll kommunizieren können. Und zwar mit ihren Wunschkunden.

Mein Geheimnis heißt Personal Branding

Ich habe herausgefunden, dass es funktioniert, als ich es selbst angewendet hatte. Ich war so fasziniert davon, dass ich mich fortan nur noch auf dieses Thema spezialisiert habe.

Im Prozess des Personal Brandings geht es zusammengefasst darum, sich eine persönliche Marke aufzubauen. Im Englischen bedeutet Brand ja Brandzeichen und im Endeffekt geht es genau darum. Das Ziel ist, sich eine so klare Botschaft über das, was man ist und tut, zu erarbeiten, dass daraus letztendlich ein Brandzeichen entsteht. Im Allgemeinen kristallisiert sich dieser Prozess am Schluss in der Form des Markenlogos heraus. Das Logo sollte demnach die Sahne auf dem Kuchen oder das Tüpfelchen auf dem I sein. Wenn das Logo da ist, dann wurde die Marke in langer Vorarbeit entwickelt.

Der Prozess des Personal Brandings beginnt bei dir. In deiner Seele. Und bei dem, wofür du brennst.

Der Prozess des Personal Branding beginnt in deiner Seele. Klick um zu Tweeten

Ich frage dich,

  • „Wer bist du und wer willst du sein?“
  • „Was sind deine Werte, deine Überzeugungen, dein Standpunkt?“
  • „Was ist das Beste, das du für andere bereitstellen willst und kannst?“
  • „Worin bist du faszinierend?“
  • „Worin bist du Experte?“

Und ich weiß, dass du jetzt sagst, „Ich bin kein Experte, ich weiß gar nicht, wofür ich eigentlich stehe, ich weiß nicht wer ich bin und was ich sein will.“

Oder du sagst, „Hm, ich weiß und kann schon so viel, ich will mich aber nicht nur auf Eines festlegen und alles andere beiseite schieben.“

Oder du sagst innerlich gestresst und unter Druck, „Ich weiß, was ich heute will, aber will ich es morgen immer noch?“ oder „Ich will so viel, ich kann mich nicht entscheiden.“

Und du verzweifelst immer mehr und willst doch anderen helfen und mit deinem Business unabhängig, frei und erfolgreich sein. Und es gibt doch Dinge, die dich stören, die du anders haben willst. Du hast sogar Lösungen dafür. Doch dann gibt es da niemanden, der deine Lösungen haben will.

Ich verrate dir ein Geheimnis: Du bist in der Lage, ein Business aufzubauen, indem du unabhängig, frei und erfolgreich bist. Du bist in der Lage es nach deinen Wünschen zu gestalten. Und du bist in der Lage anderen Menschen ein ganzes Stück auf ihrem Weg weiter zu helfen. Und zwar so gut wie niemand anderes dies kann.

Selbstvermarktung, Marketing, Personal Branding…

Das alles sind Dinge, die jeder lernen kann. Seltsamerweise hält sich immer noch vielerorts das Gerücht, man müsse diese Dinge einfach so können. Oder Selbstvermarktung sei nicht notwendig, wenn man nur ein perfekt ausgebildeter Coach sei. Oder ganz fatalistisch: Manche könnten sich eben gut vermarkten und andere eben nicht.

Ich bin davon überzeugt: Marketing ist 50% deines Business. Genau wie deine Coach-, Trainer-, oder Beraterexpertise 50% deines Business ausmachen. Doch wenn du glaubst, Marketing sei der Beilagensalat, den du nicht essen musst, dann muss ich dich leider enttäuschen. Marketing ist tatsächlich die Hälfte deines Hauptgerichts. Wenn du dich neu positionierst oder ein neues Business aufbaust, ist es sogar weitaus mehr, vielleicht sogar das gesamte Hauptgericht. Dein Coaching ist lediglich die Nachspeise.

Und auch wenn es jetzt hart ist: Wenn du nicht bereit bist, wirklich in deine Marketing-Expertise zu investieren, dann bitte, bitte, bitte tu dir den Gefallen und suche dir eine Anstellung oder etwas Vergleichbares. Als Coach, Trainer oder Berater musst du dich selbst vermarkten. Idealerweise über deine Persönlichkeit. Das kann niemand anderes für dich tun. Also beginne lieber heute noch damit, dich in diesem Bereich weiterzubilden.

Und es geht schon gleich los. Denn:

Dein Marketing beginnt mit deinem Personal Branding. Im Personal Branding arbeitest du deinen Expertenstatus heraus. Du überlegst dir dabei, für welche eine Person du welche eine Sache tun könntest, die dieser einen Person ihr gesamtes Problem zu 100% löst.

Überlege dir jetzt:

Wem möchtest du weiterhelfen? Wenn es da niemanden gibt, dann nimm doch zum Beispiel für das Erste einfach dich selbst!

Welche eine Sache könntest du als Coach, Trainer, Berater anbieten, die dieser einen Person ihr Problem zu 100% löst? Wenn du dich selbst wählst, dann nimm ein Problem, dass du für dich bereits zu 100% gelöst hast. Wenn du eine andere Person nimmst, dann nimm ein Problem, dass du bereits zu 100% bei dieser Person gelöst hast.

Voilà, du bist Experte, ein handfestes Problem zu 100% zu lösen und du hast es bereits gelöst.

Darauf kannst du dir nun dein Coachingbusiness als Experte aufbauen.

Natürlich folgt jetzt das Feintuning. Mache Umfragen bei möglichen Interessenten und potenziellen Kunden. Finde heraus, was sie genau brauchen, wenn sie das von dir identifizierte Problem haben. Erstelle ein auf sie zugeschnittenes Produkt. Standardisiere es schrittweise. Beobachte, was deine Kunden brauchen und präzisiere deine Prozesse immer mehr, damit deine Kunden es immer leichter haben werden, ihr Problem auf angenehme Weise zu lösen.

Von nun an spitzt du deine Ohren, wenn du irgendetwas hörst, was mit „deinem“ Problem zu tun hat, für das du dich gerade zum Experten entwickelst. Du entdeckst immer tiefere Facetten dieses Problems und kreierst immer weitere Lösungen.

Okay. Ich kann deine Gedanken fühlen… du fragst dich, ob es genug potenzielle Kunden für dich als Problemlösungs-Experte für genau „dein“ Problem gibt. (Dir wäre es doch so viel lieber, am besten für alle Probleme gewappnet zu sein, oder? Man weiß ja nie, was der nächste Kunde, der bei dir anfragt, auf dem Herzen hat…)

Ich behaupte felsenfest:

Ja, es gibt genug Kunden für dich als Experte

Das Wissen, das du zu einem allgemeinen Thema bieten kannst, kann man auch im Internet nachlesen oder bei seiner besten Freundin erhalten. Das Wissen, das du aus eigener langjähriger Erfahrung erhalten hast, das ein ganz bestimmtes Problem löst, das können deine Wunschkunden nicht an jeder Straßenecke erhalten. Und jetzt kommt der springende Punkt: Ein solches Problemlösungswissen kannst du extrem gut vermarkten.

Wenn du deshalb noch heute beginnst, dir einen Platz zu suchen und in die Tiefe zu graben, dann hast du Wissen, das für andere nur schwer in der Schnelle zu erreichen ist. In Kombination mit deinem Personal Brand, deiner einzigartigen Persönlichkeit, bist du dann als Coach, Trainer oder Berater in deinem Marketing unschlagbar.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn mit all deinen Freunden auf Facebook, Twitter, Linked In, Google Plus oder wo auch immer du möchtest.

Sei faszinierend authentisch Du!

Deine Anna Breitenöder

Bildquelle: (c) George Mayer (bearbeitet)

Du möchtest mehr über die Möglichkeiten
des Personal Brandings erfahren und
wie du dir damit dein strahlendes Seelen-Business
erschaffen kannst?