Neulich bekam ich eine ganz liebe Nachricht mit der Bitte, doch einmal zum Thema „Wie bleibe ich in meiner Kraft, wenn ich meine Berufung verwirklichen will“ zu schreiben. Also habe ich mich davon inspirieren lassen!

Und deshalb geht es heute darum, wie du in deiner wunderbaren Kraft bleibst. Und zwar dauerhaft! Ohne Burnout, Erschöpfung und Heulkrämpfe. Denn du willst ja deinen Herzensruf leben! Und dir deinen Traum von einem Herzensbusiness ermöglichen!

Wenn dich interessiert, was wichtig ist, um bei der Verwirklichung deiner Berufung stark und begeistert zu bleiben, dann lies weiter!

Wie du Kraft und Energie für deine Berufung gewinnst und wirklich dranbleibst…

Wenn du wirklich deine Berufung gefunden hast, dann ist das schon mal die halbe Miete. Denn das gibt dir automatisch eine Menge Energie.

Aber es gibt auch immer wieder Zeiten der Unsicherheit und des Zweifels. Dann kommst du wieder zurück zu deiner Begeisterung und deinem Warum, dem Grund für dein Tun. Und das ist einer der wichtigsten Punkte: Frage dich gerade in diesen Zeiten, warum du das, was du tust, tust. Richte deinen Fokus auf das, was dich von Beginn an gestärkt und motiviert hat. Dein Warum ist in Wahrheit dein größter Schatz, denn daher kommt deine Energie und deine Motivation, ja, dein Feuer!

Plane, plane, plane! Und immer wieder! Also plane mindestens ein Mal im Monat dein Vorhaben. Überprüfe, ob du deine Strategie noch verfolgst oder ob die Abweichungen, die du erkennst, wirklich Sinn machen. Sprich dich dabei am besten mit einer Gleichgesinnten ab.

Lerne dich abzugrenzen! Lerne „Nein“ zu sagen! Ja, und dieses „Nein“ darf direkt aus deinem Herzen kommen. Es darf ein tiefes “Ja” für dich selbst sein und gleichzeitig ein “Nein” für eine Sache, die dich jetzt nur von deinem Herzensweg ablenken würde. Also, sag vollkommen “Ja” zu dir selbst und das “Nein sagen” wird zum Kinderspiel!

Wie du hinderliche Steine aus dem Weg räumst…

Sieh deine hinderlichen Steine immer als Herausforderungen und Lernaufgaben an. Sie wären nicht da, wenn du bereits gelernt hättest, sie mit Leichtigkeit aus dem Weg zu räumen.

Bei mir war das am Anfang so: Ich hatte immer wieder Zeiten, in denen ich mich total verrannt hatte. Mein Business bestand einmal aus diesem und dann wieder aus jedem. Natürlich führte das nicht zu dem Erfolg, den ich mir wünschte. Was war hier nun also mein hinderlicher Stein?

Richtig! Ich hatte viele verschiedene Ideen. Und so war es oft so, dass ich morgens mit einer ganz tollen neuen Idee aufwachte und sie dann sofort umsetzte, beziehungsweise, begann, sie umzusetzen, nur um dann am nächsten Morgen wieder mit einer neuen Idee aufzuwachen. All diese Ideen hatten schon etwas mit meinem Business zu tun, jedoch fehlte ihnen eine gemeinsame Strategie. Seit ich gelernt hatte, meinen hinderlichen Stein, nämlich meine Inkonsistenz, aus dem Weg zu räumen und konsistent und konsequent an der Umsetzung einer einzigen Idee (die ja viele dazu passende Ideen beinhaltet) zu arbeiten, ging es auch kontinuierlich aufwärts!

Wie du es nie mehr soweit kommen lässt, dass du nicht mehr kannst…

Du bist die wichtigste Zutat in deinem Business (oder deinem Projekt, Vorhaben, etc.)! Also ist es deine Pflicht, für dich selbst zu sorgen, denn ohne dich gibt es dein Business auch nicht mehr lange. Deine Kraft nimmst du aus dir selbst und den schönen Dingen, die du für dich am besten im Voraus planst, um wieder zu Kräften zu kommen.

Erschöpft zu sein, wenn du viel gearbeitet hast, ist völlig normal. Und ja, ich weiß, du hast wahrscheinlich schon des Öfteren von dir verlangt, so jemand wie Superwoman zu sein. Endlos belastbar und unsterblich. Die harte Wahrheit: Du bist nicht Superwoman, zumindest nicht so, wie du dir das vielleicht vorstellst. Aber du bist eine starke Frau, die weiß, dass Pausen dazu gehören und dir dein langfristiges Ziel ermöglichen!

Früher dachte ich immer, “Wenn ich Pausen mache, dann schaffe ich es nicht, danach wieder anzufangen, beziehungsweise da weiterzumachen, wo ich vor der Pause aufgehört habe.” Geht es dir vielleicht auch so? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass diese Überzeugung einfach nicht stimmt. Heute nehme ich mir meine wohlverdienten schöpferischen Pausen und danach geht sogar alles viel leichter, schneller und kreativer!

Und dann noch: Mache Sport! Bewege dich regelmäßig so, dass du ins Schwitzen kommst. Das reinigt dich und ermöglicht deinem Körper, wieder frische Kraft aufzunehmen. Da gibt es so viele Möglichkeiten und ich empfehle dir, Krafttraining in einer seiner vielfältigen Variationen zu machen, denn dieses stärkt deinen ganzen Organismus auf eine wunderbare Art und Weise. Geh also zum Beispiel Bergsteigen, mach Kettlebell- oder klassisches Krafttraining, lerne eine bestimmte Tanzart, mach Funktionsgymnastik…

Und ganz besonders noch… Sei herzenslieb zu dir selbst! Du verlangst so viel von dir! Also darfst du ganz besonders lieb zu dir selbst sein. Verabrede dich doch mal zu einem zauberhaften Date mit dir allein! Geh zum Beispiel in ein Café, das du noch nicht kennst, mache einen Spaziergang durch ein Stadtviertel, das dir noch unbekannt ist, gehe in die Natur an einen ruhigen Ort, besuche ein Museum, steige auf einen Baum, den man leicht besteigen kann und male dort ein kreatives Bild indem du dich von der Aussicht inspirieren lässt, wandere zu einer alten Burg, besuche einen Schnupperkurs “Yoga” oder “Tanz”, geh auf den Flohmarkt und kaufe zum Beispiel etwas für einen Euro, das du dann auf deinen Schreibtisch legst, damit es dich an deine schönen Unternehmungen mit dir selbst erinnern darf.

Wie du dich erholen kannst, um wieder neue Kraft zu schöpfen…

Ganz wichtig ist, dass du dir die Erlaubnis gibst, dich zu erholen! Denn, wenn du der Meinung bist, dass Erholung Luxus ist, dann bist du auf dem falschen Dampfer. Erholung ist und bleibt deine Pflicht, wenn du mit deiner Berufung erfolgreich sein willst. Denn in der Regel geben wir, wenn wir unsere Berufung leben, alles. Und das verbraucht eine Menge Energie. Also erhole dich! Regelmäßig 😉

Finde heraus, was dich wirklich entspannt und stärkt. Wenn du zum Beispiel extrovertiert bist, kann es sein, du brauchst ein Treffen mit Freunden. Wenn du aber introvertiert bist, lädst du deine Energiespeicher wieder auf, indem du Stille und Ruhe aufsuchst. Also: Schreibe Tagebuch, lies ein inspirierendes Buch, lege dich in die Badewanne, telefoniere mit einer lieben Freundin. Oder… geh ab und zu mal tanzen, triff dich in einem Frauenkreis oder geh mit einer Wandergruppe hinaus in die Natur!

Wie du Schutz und Unterstützung für deinen Weg bekommst…

Hol dir Unterstützung! Du bist selbst verantwortlich dafür, dir das zu holen, was du brauchst. Und wenn du danach fragst, wirst du die Erfahrung machen, dass du Unterstützung bekommst. Denn nichts ist schlimmer, als wenn du einen Traum oder ein Ziel hast und ganz allein dabei bist! Du brauchst Menschen um dich, die an dich glauben, die dich anfeuern, wenn du Motivation brauchst, die dich trösten, wenn es mal nicht so lief und die sich mit dir freuen, wenn du erfolgreich warst!

Tu dich mit anderen zusammen! Vielleicht mit einer anderen Frau, die auch ein Ziel hat. Dann unterstützt ihr euch gegenseitig und bleibt so an euren Zielen dran, inspiriert euch und gebt euch das benötigte Feedback. Manchmal kann es ein wenig dauern, bis du die richtige Partnerin gefunden hast, aber glaube mir, wenn du dran bleibst, findest du die Richtige. Bei mir hat es zum Beispiel nach drei Versuchen geklappt, denn es muss schon passen und ihr müsst euch wohl miteinander fühlen! Ja, und es darf über das Internet sein und ihr verabredet euch wöchentlich zu einem gemeinsamen Gesprächstermin!

Dein größter Schutz kommt aus deinem Herzen. Entwickle die Fähigkeit, dir ganz und gar selbst zu vertrauen. Denn dann brauchst du keine Tipps mehr von außen, sondern du lauschst dann der Stimme aus deinem Herzen…

Sei faszinierend authentisch Du!

Deine Anna Breitenöder

Du möchtest mehr über die Möglichkeiten des Personal Brandings erfahren und wie du dir damit ein erfolgreiches Seelen-Business aufbauen kannst?